Hotline +49 (0)351 448480

Der Anwalt als Verbraucher

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass ein Anwalt als Verbraucher und nicht als Unternehmer anzusehen ist, wenn er bei einer Bank als Privatperson ein Darlehen aufnimmt, das nicht mit seiner beruflichen Tätigkeit in Zusammenhang steht. Dies gilt auch dann, wenn die Forderung  durch Kanzleivermögen z.B. ein Grundstück besichert wird.

EuGH Urteil vom 3.9.2015, Az. C 110 / 14, Anwbl. 2015, S. 895 f

Anmerkung : Die Überlegungen des EuGH dürften genauso gelten, wenn z.B. ein Geschäftsführer einer GmbH im eigenen Namen ein Darlehen aufnimmt, das nicht mit dem Geschäftsbetrieb der Gesellschaft im Zusammenhang steht.

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.