Hotline +49 (0)351 448480

Kostenhaftung des Antragstellers im gerichtlichen Mahnverfahren

Stellt der Antragsteller nach Widerspruch des Antragsgegners  gegen einen erlassenen Mahnbescheid keinen Antrag auf Durchführung des streitigen Verfahrens und tut dies der Antragsgegner an seiner Stelle, trifft die Verpflichtung zur Einzahlung der restlichen Gerichtskosten nach Auffassung des OLG Koblenz trotzdem den Antragsteller . Die Frage ist streitig und wird von anderen Gerichten z.T. entgegengesetzt beantwortet.

Vgl. weiterführend OLG Koblenz NJW Spezial 2015 S. 571 f.

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.