Hotline +49 (0)351 448480

BGH: Entsprechende Anwendung des § 906 Abs.2 S.2 BGB auf das Verhältnis zwischen Sondereigentümern

Wird die Nutzung des Sondereigentums durch rechtswidrige Einwirkungen beeinträchtigt, die von im Sondereigentum eines anderen Wohnungseigentümers stehenden Räumen ausgehen, kann dem betroffenen Wohnungseigentümer ein nachbarrechtlicher Ausgleichsanspruch in entsprechender Anwendung von § 906 II 2 BGB zustehen; dies gilt auch im Verhältnis von Mietern solcher Räume.

Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2014, 458

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.