Hotline +49 (0)351 448480

BGH zu Mehrkosten bei Eintritt eines Dritten in den Reisevertrag

Der BGH hat entschieden, dass ein Reiseveranstalter, die aufgrund der Übertragung von Reiseleistungen auf einen Dritten, entstandenen Mehrkosten nicht selbst tragen muss. Vielmehr kann der Reiseveranstalter den Kunden und den Dritten mit den Mehrkosten belasten, die hierfür als Gesamtschuldnern haften. Dies gilt auch dann, wenn die Mehrkosten den Eintritt eines Dritten kurz vor Reisebeginn wirtschaftlich unattraktiv machen können.

BGH, Urteile vom 27.09.2016, Az.: X ZR 107/15 und X ZR 141/

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.