Hotline +49 (0)351 448480

Einheitliches Verfahren zur Kontenpfändung geplant

Die EU-Kommission hat am 25.07.2011 einen Vorschlag für einen neuen Europäischen Beschluss zur vorläufigen Kontenpfändung vorgelegt. Dieser soll verhindern, dass Schuldner vor Erwirkung und Vollstreckung einer gerichtlichen Entscheidung in der Hauptsache Geld von ihrem Konto abheben oder ihr Vermögen beiseite schaffen können. Damit sollen die Chancen auf eine erfolgreiche Eintreibung von Forderungen im Ausland erhöht werden.

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.