Hotline +49 (0)351 448480

Ersatzfähige Reparaturkosten bei Kfz – Schaden

Der Geschädigte kann in Abweichung von dem Wirtschaftlichkeitsgebot des § 249 II 1 BGB Ersatz des Reparaturaufwands bis zu 30 % über dem Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs verlangen, wenn die Reparatur fachgerecht und in einem Umfang durchgeführt wird, wie ihn der Sachverständige zur Grundlage seiner Kostenschätzung gemacht hat. Der Annahme einer fachgerechten Reparatur steht nicht entgegen, dass Gebrauchtteile verwandt werden, wenn nach der Reparatur keine unfallbedingten Defizite verbleiben und das Fahrzeug vollständig in einen Zustand wie vor dem Unfall versetzt wird.  

LG Schweinfurt NJW 2016, 3456 f. unter Hinweis auf BGH NJW 2012, 52 ; 2015, 2958 und 2007, 2917

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.