Hotline +49 (0)351 448480

Schaden an Sondereigentum vor Veräußerung

Schließt eine Wohnungseigentümergemeinschaft für das gesamte Gebäude eine Gebäudeversicherung ab, handelt es sich  - mit Ausnahme von etwaigem Eigentum der Gemeinschaft als gem. § 10 Abs.6 WEG rechtsfähigem Verband selbst – um eine Versicherung  auf  fremde Rechnung. Die WEG ist Versicherungsnehmer und die einzelnen Sondereigentümer sind Versicherte sowohl für das eigentliche Sondereigentum als auch hins. des ideellen Anteils am Gemeinschaftseigentum.  Erbringt der Versicherer zur Regulierung eines Schadens an dem Sondereigentum eine Versicherungsleistung an die WEG, ist diese verpflichtet, die Versicherungsleistung an diejenige Person auszuzahlen, der sie nach den versicherungsvertraglichen Regeln zusteht. Ist die Eigentumswohnung nach Eintritt des Versicherungsfalls veräußert worden, steht der Anspruch auf die Versicherungsleistung aus diesem Versicherungsfall grundsätzlich dem Veräußerer und nicht dem Erwerber zu.

BGH Urteil vom 16.9.2016,  Az. V ZR 29/16, VersR 2016 S.1564 f

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.