Hotline +49 (0)351 448480

Zur Frage der Haftung der Feuerwehr für unentdeckte Glutnester

Das LG Koblenz hat in seinem Urteil vom 16.02.2018 entschieden, dass die städtische Berufsfeuerwehr nicht für einen Brandschaden an einem Haus haftet, der durch ein sogenanntes Glutnest unentdeckt geblieben ist, wenn die nach dem Löscheinsatz mittels Wärmebildkamera durchgeführte Brandschau kein Risiko für einen Nachbrand ergeben hat. Ein Verschulden sei nicht erkennbar, da nach den für das Gericht überzeugenden Ausführungen des gerichtlich bestellten Sachverständigen auch bei Ergreifen aller erforderlichen Maßnahmen ein Nachbrand nicht immer zu vermeiden sei.

Urteil des LG Koblenz vom 16.02.2018, Az. 1 O 288/16

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.