Hotline +49 (0)351 448480

Verweis des Geschädigten auf Reparatur des beschädigten Kfz in „ freier Fachwerkstatt „

Der BGH sieht eine Verweisung als zulässig an, wenn der Haftpflichtversicherer des Schädigers nachweise, dass die Reparatur in der  „ freien Fachwerkstatt „ dem Qualitätsstandard einer Reparatur in einer markengebundenen  Werkstatt entspreche und wenn es keine Umstände gebe, die dem Geschädigten die Reparatur in der „ freien Fachwerkstatt „  unzumutbar machten. Ein Fall der Unzumutbarkeit liege aber  z.B. vor, wenn die „ freie Fachwerkstatt „ nur für die sie vermittelnde Haftpflichtversicherung günstigere Konditionen mache, generell aber ihren Kunden höhere Preise abverlange. 

BGH VersR 2015 S. 861 f

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner.
Alle Rechte vorbehalten.