Hotline +49 (0)351 448480

Ausbildungsunterhalt wird nicht unbegrenzt geschuldet

Ein Vater, der zu seinem mittlerweile 26-jährigen Kind seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr hat, der sein Kind über zehn Jahre weder gesehen noch gesprochen hat und nicht weiß, dass sich das Kind noch in der Ausbildung befindet, muss keinen Unterhalt mehr zahlen.

Zwar besteht ein Unterhaltsanspruch grundsätzlich bis zur Beendigung einer angemessenen Berufsausbildung, auch für aufeinanderfolgende Ausbildungen, wenn zwischen ihnen ein zeitlicher und sachlicher Zusammenhang besteht. Allerdings, so der BGH, muss der Vater die auf ihn zukommenden Zahlungsverpflichtungen voraussehen können. Braucht er nicht mehr mit Unterhaltspflichten rechnen, entfallen die Zahlungsansprüche.

BGH, Beschluss vom 03.05.2017, Az. XII ZB 415/16   

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner.
Alle Rechte vorbehalten.