Hotline +49 (0)351 448480

BGH erklärt sog. Effektenklausel in Rechtsschutzversicherungsbedingungen für unwirksam

Klauseln in Rechtsschutzversicherungsverträgen, die den Deckungsschutz für den An- und Verkauf von "Effekten" ausschließen, ohne weiter auszuführen, welche Wertpapiere davon erfasst werden sollen, sind  nach Auffassung des Bundesgerichtshofs wegen ihrer Unklarheit unwirksam.

Urteil vom 8.5.2013, Az. IV ZR 84/12

zur Pressemitteilung

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner.
Alle Rechte vorbehalten.