Hotline +49 (0)351 448480

BGH zur Haftung von Eltern für illegales Filesharing ihrer Kinder

Der BGH hat die Voraussetzungen präzisiert, unter denen eine Haftung von Eltern für illegales Filesharing ihrer Kinder aufgrund Verletzung der Aufsichtspflicht in Betracht kommt. Grundsätzlich genügt es für die Erfüllung der Aufsichtspflicht, wenn Kinder über die Rechtswidrigkeit einer Teilnahme an Internettauschbörsen belehrt werden und die Teilnahme verboten wird, sofern die erforderliche Einsichtsfähigkeit der Kinder vorhanden ist. Weitergehender Maßnahmen oder Kontrollen bedarf es allerdings, wenn Anhaltspunkte dafür bestehen, dass das Kind dem Verbot zuwiderhandelt.

BGH NJW 2013, S. 1441

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner.
Alle Rechte vorbehalten.