Hotline +49 (0)351 448480

Haftung bei Schäden am Nachbargrundstück

Führt ein Grundstückseigentümer Maßnahmen auf seinem Grundstück durch, die zu einem Schaden am Nachbargrundstück führen (hier Abriss gemeinsamer Giebelwand ohne Schutzvorkehrungen gegen Eindringen von Feuchtigkeit in das Nachbaranwesen) haftet der Grundstückseigentümer aus §§ 823 Abs. 2, 1004 Abs. 1 BGB.  Besteht wie im konkreten Fall eine Vereinbarung, dass der Grundstückseigentümer die mit der Umbaumaßnahme verbundenen notwendigen Nebenarbeiten und Aufwendungen trägt ergibt die Auslegung, dass hierunter auch durch die Maßnahme verursachte Schäden fallen; der Geschädigte kann nach § 281 Abs. 1 BGB Ersatz der zur Schadenbeseitigung erforderlichen Kosten verlangen.

OLG Brandenburg , Az. 5 U 76/14, VersR 2017 S. 175 f

Zurück

Copyright © 2018 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner.
Alle Rechte vorbehalten.